Main menu
BarbiGeschichte

Geschichte

iconaStoria
Die Carrozzeria Barbi S.p.a, gegründet 1905 in Concordia (Modena) von Galileo Barbi, nimmt als kleines handwerkliches Unternehmen die Produktion von Pferdekutschen auf. Preise auf der Internationalen Ausstellung in Paris 1911 sprechen für die exzellente Qualität und den Komfort der hergestellten Kutschen.

Die Herstellung von Kutschen wird bis 1927 fortgeführt, als Galileo Barbi, zur Zeit der aufkommenden Motorisierung, die neuen Perspektiven erahnt, die der Fahrzeugsektor bietet. Das Unternehmen zieht um nach Mirandola, wo die Herstellung von Fahrzeugkarosserien auf Rahmen von Fiat, Alfa Romeo, Ansaldo, OM und Lancia beginnt. Zwischen den illustren Kunden jener Jahre findet man auch Tazio Nuvolari.

1931 wird die Produktion von Autokarosserien zu Gunsten der Herstellung von Karosserien für Nutzfahrzeuge, wie Kleinlaster, Lastkraftwagen und Spezialfahrzeuge wie Krankenwägen aufgegeben. Wenige Jahre später beginnt die Carrozzeria Barbi mit der Produktion von Autobussen, zunächst mit Holzstruktur, später unter Verwendung einer Stahlrohrstruktur. Es wird in die Produktionsanlagen investiert und es werden Fachkräfte angestellt, die qualifizierte und spezialisierte Arbeitskräfte ausbilden können. Während des zweiten Weltkrieges wird die zu jenem Zeitpunkt konsolidierte Herstellung von Bussen wegen der Produktion von Kriegsgerät für das Marineministerium unterbrochen.

Nach dem Krieg nimmt das Unternehmen trotz großer Schwierigkeiten wieder die eigene Aktivität der Konstruktion von Bussen auf. Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Sektors (von der Rosa D’Oro di San Remo zu nationalen und internationalen Ausstellungen) bekräftigt die Stellung der Carrozzeria Barbi auf dem italienischen Markt.

In den 70er Jahren werden unter der Führung des Sohns von Galileo, Sirner Barbi, bedeutende Investitionen in die Produktionsanlagen getätigt, um den neuen Bedürfnissen, sowohl quantitativer als auch qualitativer Art, des italienischen Marktes zu begegnen. Es werden neue innovative Modelle konstruiert, wie ein Bus mit Faltdach, ein Bus mit erhöhtem Fahrgastraum, Busse mit schräg angeschnittenen Seitenfenstern, eine Eigenschaft, die später von vielen italienischen Karosserieherstellern nachgemacht wurde. In den nachfolgenden Jahren halten bedeutende Modifikationen Einzug: geschlossene Fenster, fernbedienbare Türen, akustische und thermische Isolierung, Klimaanlage, Sitze mit neigbaren Lehnen, Heizung, Radio und Fernsehen.

Die hergestellten Fahrzeuge unterscheiden sich gemäß der zugelieferten Fahrgestelle: Fiat, Mercedes, Volvo, Renault, MAN, Daf. Anfang der 80ger Jahre begann Barbi Chassis einzusetzen, die von Volvo gebaut werden und die Geschäftsverbindung mit dem schwedischen Hersteller besteht bis zum heutigen Tag. In den 90er Jahren übernehmen die Brüder Carlo und Alberto Barbi die Unternehmensleitung. Die in jenen Jahren verwirklichten Modelle, Echo und Italia 99, bekräftigen das Unternehmensprestige in der besonders umkämpften Marktnische der Reisebusse.

1997 zieht das Unternehmen um, die heutigen, neuen und effizienten Produktionshallen, vor den Toren von Mirandola, nur wenig entfernt vom historischen Sitz liegen.

2000 werden wichtige Investitionen getätigt, die zur Verwirklichung eines neuen Reisebusses, dem Genesis, führen. Der Erfolg in Italien und Europa dieses neuen Modells bestätigt, wie ein – unter gewissen Aspekten – handwerkliches Unternehmen, modern und konkurrenzfähig sein kann.

Die nächste Generation des legendären Genesis ist da: der Galileo.
Den Galileo wird es in drei unterschiedlichen Ausführungen und längen geben.
Nach mehr als einem Jahrhundert, setzen wir das stilistische Design und die hervorragende Qualität von Barbi’s Reisebussen fort. Eine starke Marke und ein sicheres Gefühl wird sie weiterhin auf tausenden von Reisen zu den schönsten Plätzen Europas bringen.

FOTO GALERIE

CARROZZERIA BARBI

Barbi ist ein Bushersteller mit langer Tradition.
Innovatives Design und exzellente Qualität,
dafür ist Barbi europaweit bekannt.
Galileo, das Premiumprodukt, ist in verschiedenen
Längen und diversen, komfortablen Ausstattungen lieferbar.

KONTAKT

Carrozzeria BARBI S.p.A.
via di Mezzo, 84
41037 Mirandola (Modena) – Italia
tel. +39 0535 610230
fax +39 0535 26702
info@barbi.it
FacebookTwitter